CO2 – Der Atem-unserer-Erde im Kaukasischen Kreidekreis

Eine Diskussion unter Freunden, bei der wir heftig diskutierten, ob die von Menschen gemachte (anthropogene) CO2-Emission wirklich Einfluss auf das Klima haben kann, und wenn das so wäre, ob es dann fair wäre, die breite Bevölkerung mit einer CO2-Steuer noch mehr zu belasten, führte dazu, dass wir uns um den Anteil am CO2 in der Luft stritten.

In der Runde gefragt, hörte ich Zahlen zwischen 70 und 15 % CO2 am Gesamtluftvolumen. (Ich kann diese Umfrage im Bekanntenkreis nur empfehlen, da waren auch Friday-for-Future-Kids dabei.) Als ich sagte, dass der Anteil an CO2 in der Luft 0,04 % ist, herrschte Schweigen und Unglauben. In wissenschaftlichen Berichten liest man oft die Angabe des CO2 in Parts-Per-Million: 400ppm, eine andere Einheitsangabe für 0,04 %.

Doch dann ging die Diskussion weiter, in dem einige behaupteten, dass es einen Konsens unter allen Wissenschaftlern gibt, dass der Mensch das Klima beeinflusst. Ich konnte mir das nicht vorstellen und habe 6 Wochen lang Berichte von Geologen und Biologen gelesen, die sich auch mit dem Thema CO2 auseinandergesetzt haben.

 

Bei meinen Recherchen sind mir zwei Hauptrichtungen aufgefallen:

  1. dass in den Mainstream -Medien Klima, Wetter und Umwelt nicht mehr getrennt diskutiert werden und dass es politisch-ökonomische Interessen gibt, die mit der „Behauptung“ (und anders kann ich das nach meinen Recherchen nicht mehr nennen): „dass der Mensch auf Grund der erhöhten CO2-Emmission das Klima auf der Erde erhöht“, einfach nur mehr Geld aus den breiten Bevölkerungsschichten generiert werden soll,
  2. dass Klima-Abläufe so kompliziert ineinander wirken, dass die Wissenschaftler grobe Zusammenhänge bis jetzt kennen, aber deren genaues ineinander wirken bis heute noch NICHT sagen können,
    • dass eine Klima-Rettung sich außerhalb der menschlichen Fähigkeit bewegt,
    • dass Klima und Wetter zwei unterschiedliche Dinge sind,
    • dass Umweltschutz nichts mit Klima zu tun hat. (Umweltschutz schützt die Umwelt für Pflanzen, Tiere und Menschen vor Umweltgiften, damit ein gesundes Leben möglich ist.)

 

Ohne CO2 gäbe es kein Leben auf der Erde.

Die Pflanzen brauchen CO2 und Licht für ihr Wachstum und geben das für Menschen und Tiere so wichtige O2 (Sauerstoff) an die Atmosphäre ab und sind Nahrung für Menschen und Tiere.

CO2 als ein Umweltgift zu bezeichnen ist eine bewusste Falschinterpretation mit dem Ziel, zu verunsichern.

 

Alle Gegendarstellungen der Wissenschaftler, dass anthropogenes CO2 NICHT klimaerwärmend ist, wurden von der Bundesregierung ignoriert und die Wissenschaflter defamiert (als Klimalügner, Klimaleugner betitelt, obwohl keiner dieser Wissenschaftler leugnet, dass es Klima gibt).

Heute hat das Klimakabinett ein „Klimaschutz-Paket“ beschlossen, mit einem Umfang von 50 Milliarden Euro:

https://www.bundesregierung.de/resource/blob/975238/1673502/768b67ba939c098c994b71c0b7d6e636/2019-09-20-klimaschutzprogramm-data.pdf?download=1

Im Kern wird alles um fossile Brennstoffe teurer: Heizen, Heizanlagen, Autos  … alles was mit Öl und Gas betrieben wird. die Strompreise sollen gesenkt werden (schrittweise) um der neuen Elektromotor-Industrie freie Bahn zu machen.

Für die breite Bevölkerung wird das Leben teurer werden. Der kleine Teil der reichen Bevölkerung macht es nichts aus, mal eben ein neues E-Auto zu kaufen, mal eben auf ein neues Heizsystem umzusteigen. Die Mietshausbesitzer werden sich die Subventionen holen, neue Heizsysteme installieren und ihre Kosten (die sie trotz Subventionen noch haben) sicherlich auf die Mieten aufschlagen.

Es sind wieder einmal die kleinen Leute, die die Umgestaltung der Industrien zahlen sollen.

Und damit dieser Betrug nicht auffällt, schiebt man die Schuld für die neue finanzielle Belastung mit medialer, politischer Gewalt den 0,04 % CO2 zu, dass eindeutig NICHT eine Klimaerwärmung herbeiführen kann.

Und darüber ….. dass das antopogene CO2 NICHT an einer globalen Klimaerwärmung schuld ist ….. darüber sind sich die meisten Wissenschaftler einig, egal was uns die Medien, Politiker, der Weltklimarat (IPCC) und dessen rekrutierten Wissenschaftler glauben machen wollen.

 

Hier noch einige Links, die zu den Themen

CO2 im Allgemeinen,

dem anthropogenen CO2

und dem Klima auf unserer Erde.

 

Vegetationsökologie Tropischer & Subtropischer Klimate / PD Dr. H. Kehl

http://lv-twk.oekosys.tu-berlin.de/project/lv-twk/

Erläuterung zur Vorlesung TWK an der TU-Berlin, Inst. F.Ökologie, PD Dr. H. Kehl, Zum sogenannten „Treibhauseffekt“

http://lv-twk.oekosys.tu-berlin.de//project/lv-twk/002-treibhauseffekt.htm

Bedeutung des Kohlendioxids für die globale Klimaentwicklung: Erläuterung zur Vorlesung TWK an der TU-Berlin , Inst. F. Ökologie, PD Dr. H. Kehl

https://lv-twk.oekosys.tu-berlin.de/project/lv-twk/02-intro-3-twk-c.htm

Rekonstruktion der mittleren Temperatur auf der Nordhalbkugel in den vergangenen 1000 bis 2000 Jahren, Erläuterung zur Vorleseung Vorlesung TWK an der TU-Berlin , Inst. F. Ökologie, PD Dr. H. Kehl

http://lv-twk.oekosys.tu-berlin.de//project/lv-twk/002-holozaen-2000jahre.htm

Dr. Alfons Baier, GeoZentrum Nordbayern in Erlangen, Lehrstuhl für Angewandte Geologie,

http://www.angewandte-geologie.geol.uni-erlangen.de/klima1.htm